Apple und der kollabierende Musik-Markt

Geschäft verlagert sich Richtung Musik-Streaming

Dienstag, 2. September 2014 09:39
Apple iTunes 12

CUPERTINO (IT-Times) - Mit seinem iTunes Store war Apple bislang der weltgrößte Musik-Händler im Internet. Doch das Geschäft verlagert sich zum Leidwesen von Apple immer mehr in Richtung Streaming-Dienste wie Pandora und Spotify, wie aktuelle Marktdaten zeigen.

Im Jahr 2013 setzte die weltweite Musik-Industrie 15 Mrd. US-Dollar um, 40 Prozent des Umsatzes wurden dabei über digitale Quellen (Werbung, Abos) erzielt. Insgesamt sanken die Musik-Erlöse um 1,5 Mrd. Dollar gegenüber 2012. Die Album-Verkäufe und der Absatz einzelner Songs entwickelte sich auch in 2014 weiter rückläufig. Laut Angaben des Billboard Magazins sind die US-Albenverkäufe in diesem Jahr um 14,6 Prozent eingebrochen, die digitalen Erlöse schrumpften um 11,7 Prozent, während die Single-Verkäufe um 12,8 Prozent zurückgingen. Die durchschnittlichen Alben-Verkäufe brachen von 4,75 Mio. Einheiten im ersten Quartal dieses Jahres auf 4,2 Mio. in den ersten Wochen des dritten Quartals ein.

Meldung gespeichert unter: iTunes

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...