Apple übergibt Cloud-Operationen in China an staatlichen Anbieter

Übergabe erfolgt am 28. Februar an die staatliche Guizhou-Cloud Big Data Industry

Donnerstag, 11. Januar 2018 08:56
Apple iCloud 2017

BEIJING (IT-Times) - Wie vereinbart, wird Apple seine Cloud-Operationen in China Ende Februar an einen staatlichen Partner übergeben - und damit chinesischen Gesetzen Rechnung tragen.

Konkret werden die Cloud-Operationen am 28. Februar 2018 an den chinesischen Partner Guizhou-Cloud Big Data Industry Co., Ltd übergeben. Damit fließen Fotos, Dokumente und Nachrichten, die von Apple-Nutzern in China hochgeladen wurden, in die Hände des Anbieters, der mehrheitlich in staatlicher Hand ist, so das Wall Street Journal.

Apple informierte seine chinesischen iCloud-Kunden über die Änderung. Diese haben nun die Möglichkeit, iCloud weiter zu nutzen oder den Service am 28. Februar zu deaktivieren. Die chinesischen Gesetze sehen vor, dass Kundendaten im Inland auch auf dem chinesischen Festland gespeichert werden. China hatte ein entsprechendes Gesetz im Sommer letzten Jahres auf den Weg gebracht.

Apple versicherte derweil, dass man starke Sicherheitsvorkehrungen anwende, die den Schutz der Privatsphäre sichern sollen. Auch versicherte der Mac-Hersteller, dass keine Hintertüren in Apple-Systemen untergebracht werden.

Meldung gespeichert unter: Apple iCloud

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...