Apple-Rivale Xiaomi bald an der Börse? CEO hält sich zurück

Chinas Smartphone-Gigant Xiaomi nimmt weiteres Kapital auf

Dienstag, 4. November 2014 08:31
Xiaomi Logo

BEIJING (IT-Times) - Möglicherweise steht nachdem Mega-Börsengang der Alibaba Group an der Wall Street bald der nächste große Börsengang eines chinesischen Unternehmens an. Doch Xiaomi CEO und Firmengründer Lei Jun zögert.

Chinas führender Smartphone-Hersteller Xiaomi benötigt Geld, um außerhalb Chinas zu wachsen. Hierfür leiht sich Xiaomi zunächst 1,0 Mrd. US-Dollar von insgesamt 29 Banken, so der Branchendienst Nasdaq.com. Im Rahmen der neuen Finanzierungsrunde wird Xiaomi offenbar mit über 40 Mrd. US-Dollar bewertet. Xiaomi wäre damit heute schon mehr wert als Sony (19,5 Mrd. Dollar) und Lenovo (15,6 Mrd. Dollar). Xiaomi konnte im ersten Halbjahr 2014 seinen Umsatz um 150 Prozent auf 5,31 Mrd. Dollar steigern, so das Wirtschaftsmagazin Forbes. Xiaomi war laut IDC-Angaben zuletzt zum weltweit drittgrößten Smartphone-Hersteller aufgestiegen. Das Unternehmen verkauft seit geraumer Zeit seine Telefone auch in Indien und Indonesien.

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...