Apple mit Zahlen: 37 Millionen iPhones und 20 Millionen iPads verkauft

Smartphones & Tablets

Mittwoch, 24. April 2013 08:33
Apple_logo.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Der Mac-Hersteller Apple hat seinen Umsatz im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2013 erneut zweistellig steigern und die Markterwartungen der Analysten übertreffen können. Allerdings enttäuschte Apple mit einem verhaltenen Ausblick für das laufende dritte Fiskalquartal.

Für das vergangene Märzquartal meldet Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) einen Umsatzanstieg um elf Prozent auf 43,6 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn schrumpfte allerdings um 18 Prozent auf 9,5 Mrd. US-Dollar oder 10,09 US-Dollar je Aktie, nachdem der iPhone-Erfinder im Vorjahr noch einen Nettogewinn von 11,6 Mrd. Dollar oder 12,30 Dollar je Aktie ausweisen konnte. Die Bruttomarge schrumpfte auf 37,5 Prozent, nach 47,4 Prozent im Jahr vorher. Das Auslandsgeschäft zeichnete zuletzt für 66 Prozent der Umsatzerlöse verantwortlich.

Dennoch konnte Apple mit den vorgelegten Zahlen die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 42,3 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 9,97 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...