Apple liefert ersten automatisierten Security-Patch aus

Sicherheits-Patch für den Mac

Mittwoch, 24. Dezember 2014 08:24
Apple_Mac-OS_X_Logo.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Apple hat erstmals zu Wochenbeginn ein automatisiertes Sicherheits-Update für Mac-Nutzer ausgeliefert, um ein Sicherheitsloch zu schließen. Im Detail wurde mit dem Sicherheits-Update eine Schwachstelle im Betriebssystem Mac OS X mit dem Namen Network Time Protocol (NTP) geschlossen, wie Apple-Sprecher Bill Evans gegenüber Reuters erklärt.

NTP wird dazu eingesetzt, um Zeiten auf dem Computersystem zu synchronisieren. Die entsprechenden Bugs wurden durch ein Security Bulletin am Freitag durch das Department of Homeland Security und Carnegie Mellon University Software Engineering Institute aufgedeckt.

Das Mac-Geschäft wird für Apple immer wichtiger, konnte der iPhone-Hersteller im jüngsten Quartal 5,52 Mio. Macs und damit einen Umsatz von 6,6 Mrd. Dollar generieren. Analysten erwarten, dass das laufende Dezemberquartal ein Rekordquartal für den Mac werden wird - es wird mit 5,9 Mio. verkauften Macs gerechnet. (ami)

Meldung gespeichert unter: Mac

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...