Apple iPad überrascht wenig

Mittwoch, 27. Januar 2010 21:31
Apple_iPad.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Das war er also, der Tag an dem das lange Warten ein Ende haben sollte. Apple Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) hat heute mit dem iPad den lange erwarteten Tablet-Computer aus dem iPhone-Hause vorgestellt. Viele Gerüchte haben sich bewahrheitet, doch eine Frage bleibt: Hat das Warten sich gelohnt?

Zunächst die harten Fakten: Der Einstiegspreis liegt bei 499 US-Dollar für ein Gerät mit 16 Gigabyte Speicherplatz. Es ist 1,27 Zentimeter dick und 0,68 Kilogramm schwer. Der eingebaute Akku versorgt das LCD-Farbdisplay mit LED-Hintergrundbeleuchtung gute zehn Stunden. Das Display selbst misst 9,7 Zoll und hat damit ungefähr die Größe eines Netbooks. Und genau dagegen will Apple angehen. Denn füllen soll das iPad die Lücke zwischen iPhone und MacBook - wenn es denn eine gibt.

<img src="http://it-times.de/fileadmin/daten/Fotos/Produkte/Apple_iPad.tif" width="0" alt=""></img>

Zwar sieht das Gerät futuristisch aus, doch im Grunde genommen handelt es sich beim iPad um einen großen iPod Touch oder ein iPhone ohne Telefonfunktion mit großem Display. Denn das Gerät läuft auf einer abgewandelten Version des iPhone OS und kann somit alle AppStore-Programme ausführen. Ob Spiele oder Multimedia, die meisten Vorzüge des iPhones sind automatisch mit an Bord, wurden nur noch an das größere Display angepasst.

Die Revolution blieb aus

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...