Apple im Visier der Wettbewerbshüter - Preisabsprachen bei eBooks

Montag, 26. März 2012 11:49
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Apple sieht sich dem Vorwurf illegaler Preisabsprachen bei E-Books ausgesetzt. Amerikanischen Presseberichten zufolge soll es mit einer Reihe von Verlagen zu Preisabsprachen bei digitalen Büchern gekommen sein.

Wie das Wall Street Journal gestern meldete, wollen die US-amerikanischen Wettbewerbshüter einen harten Kurs gegen Preisabsprachen im E-Book-Markt fahren. "Wettbewerber können sich nicht zusammenschließen und eine Vereinbarung über die Höhe von Preisen treffen", wird Sharin Pozen, Chefin der Anti-Trust-Behörde des Departments of Justice, zitiert. "Wir werden dies stoppen", kündigte Pozen an, ohne Apple Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) oder die betroffenen Verlage namentlich zu nennen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...