Apple gewinnt vor US-Gericht: Samsung soll 1,05 Mrd. Dollar zahlen

Montag, 27. August 2012 08:57
Samsung Unternehmenslogo

SAN JOSE (IT-Times) - Eine 9-köpfige Jury in den USA hat am Freitag entschieden, dass Samsung Electronics mit seinen Produkten mehrere Apple-Patente verletzt hat. Dabei haben die Jury-Mitglieder Apple Schadensersatz von rund 1,05 Mrd. US-Dollar zugesprochen. Samsung will das Urteil anfechten.

Samsung wurde für schuldig befunden, insgesamt sechs Apple-Patente mit seinen Galaxy-Produkten verletzt zu haben. Das Gericht erkannte die Gültigkeit der Apple-Patente an. Gleichzeitig wies die Jury sämtliche Vorwürfe von Samsung zurück, die das Unternehmen gegen Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) erhoben hatte. Samsung soll nunmehr 1,05 Mrd. US-Dollar für den Rechtsverstoß zahlen, so der Branchendienst BGR.com.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...