Apple gesteht Probleme mit iMessage ein

Mobile Messaging

Donnerstag, 22. Mai 2014 17:19
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Apple hat Probleme mit seinem hauseigenen Messaging-Dienst iMessage eingeräumt. In den USA wurde bereits die erste Klage eingereicht.

Wie am heutigen Donnerstag bekannt wurde, hat Apple Probleme mit dem Kurznachrichtendienst iMessage. Die Kommunikation zwischen iPhones, auf denen das Programm integriert ist und Smartphones mit anderen Betriebssystemen funktioniert nicht reibungslos, gibt das Unternehmen gegenüber dem Branchenportal Re/code zu. In Fällen, bei denen ein ehemaliger iPhone-Besitzer seine Mobilfunknummer bei dem Wechsel auf ein anderes Betriebssystem behielt, liefen bei einer erneuten Benutzung des iMessage-Dienstes die Nachrichten ins Leere. Eine erste Klägerin in den USA gibt an, ihren Mobilfunkvertrag aufgrund des Fehlers nicht im vollem Umfang nutzen zu können und verlangt daher Schadensersatz. Apple gibt an, den Fehler bereits behoben zu haben und mit einem kommenden Bug-Fix für vollständige Sicherheit sorgen zu wollen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...