Apple erhöht die Preise in Europa und Kanada

Starker Dollar macht Apple-Produkte in Europa teurer

Mittwoch, 20. Mai 2015 15:34
Apple

NEW YORK (IT-Times) - Aufgrund des starken US-Dollars bzw. schwachen Euros, hat Apple am Dienstag die Preise für seine Produkte in Europa und in Kanada erhöht. Damit will der Mac-Hersteller offenbar die Auswirkungen von Wechselkursverschiebungen auf seine Bilanz minimieren.

Nach einem Bericht von AppleInsider wurden die Preise für verschiedene Apple-Produkte in Frankreich, Deutschland, Irland sowie anderen EU-Ländern am Vortag nach oben angepasst. Verbraucher in Kanada müssen für Apple-Produkte ebenfalls tiefer in die Tasche greifen. Während in Europa die Preise für Apple-Produkte um bis zu 600 Euro angehoben wurden, müssen kanadische Kunden je nach Apple-Produkt, bis zu 400 Kanada-Dollar mehr zahlen.

Meldung gespeichert unter: Mac

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...