Apple droht iPhone-Marke in Brasilien zu verlieren

Kampf um Markenrechte in Brasilien

Mittwoch, 6. Februar 2013 16:41
Apple_logo.gif

RIO DE JANEIRO (IT-Times) - Der Mac-Hersteller Apple droht einen wichtigen Markenstreit rund um die Marke iPhone in Lateinamerika zu verlieren. Wie der Branchendienst Slashgear berichtet, wollen die Regulierungsbehörden in Brasilien die Markenrechte an der Marke iPhone einem lokalen Unternehmen zusprechen, welche die Marke zuvor hatte registrieren lassen.

Der Unterhaltungselektronikkonzern Gradiente Eletronica SA hatte sich den Markennamen iPhone bereits im Jahr 2000 registrieren lassen, sieben Jahre bevor Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) sein populäres und gleichnamiges Smartphone auf den Markt brachte. Die Markenrechte wurden dem Unternehmen dann im Jahr 2008 zugesprochen. Die brasilianische Regulierungsbehörde (Brazilian Institute of Intellectual Property) will seine Entscheidung nunmehr am 13. Februar 2013 bekannt geben. Apple hat dann noch die Möglichkeit, die Entscheidung vor dem Berfungsgericht anzufechten.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...