Apple - Analysten heben Schätzungen nach Nachfrageansturm an

Donnerstag, 17. Juni 2010 10:20
Apple - iPhone4 und Steven Paul Jobs

CUPERTINO (IT-Times) - Nachdem der US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) über seine eigene Webseite und über Vertriebspartner wie AT&T bereits mehr als 600.000 Vorbestellungen für sein neues iPhone 4 verbuchen konnte, heben nunmehr Analysten ihre Umsatzschätzungen an.

Piper Jaffray Analyst Gene Munster geht davon aus, dass Apple im laufenden Quartal eine Million Handys mehr verkaufen wird können, so die Nachrichtenagentur AP. So erwartet der Analyst einen Absatz von 9,5 Millionen iPhones im laufenden zweiten Quartal. Durch den höheren iPhone-Absatz geht Munster von einem zusätzlichen Umsatz in Höhe von 610 Mio. US-Dollar aus. Der Nettogewinn pro Aktie dürfte sich um 0,12 US-Dollar je Anteil erhöhen.

Daneben hebt der Analyst gleichzeitig auch sein Kursziel für Apple-Papiere von 330 auf 348 US-Dollar an. Die Einschätzung für Apple-Aktien belässt der Analyst bei „übergewichten“. Insgesamt kalkuliert der Investmentexperte damit, dass Apple in den ersten sechs Tagen nach Markteinführung etwa 2,8 Millionen iPhone 4 Smartphones verkaufen konnte.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...