Amazon.com erhöht Kindle-Provisionen für Publisher

Dienstag, 9. November 2010 09:26
Amazon Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Der weltgrößte Online-Händler Amazon.com will Zeitungs- und Magazin-Verleger künftig stärker an den Umsätzen in seinem Kindle Store beteiligen.

Beginnend mit dem 1. Dezember 2010 sollen Publisher 70 Prozent des Verkaufspreises abzüglich der Auslieferungskosten für jede Zeitung bzw. Magazin erhalten, dass im Kindle Store verkauft wird. In der Vergangenheit erhielten Publisher lediglich rund 30 Prozent der Erlöse.

Im Vorfeld hatten sich einige Verlagshäuser über das Geschäftsgebaren von Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) beschwert, nachdem der Online-Händler 70 Prozent der Abo-Erlöse für sich gefordert hat. Als Voraussetzung, um in den Genuss der höheren Provision zu kommen, sollen Publisher Zeitungen und Magazine für alle Kindle-Geräte sowie in allen geografischen Märkten, in denen der Verlag die Rechte hält, ihre Inhalte anbieten.

Meldung gespeichert unter: Amazon Kindle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...