Amazon verschärft Rhetorik im E-Book-Streit

E-Books

Montag, 11. August 2014 12:15
Amazon Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Der Streit zwischen Amazon und dem Verlagshaus Hachette hat die nächste Eskalationsstufe erreicht. Amazon fordert Autoren und Leser in einem offenen Brief an Hachette-CEO Michael Pietsch auf, den Druck auf Pietsch zu erhöhen.

In dem von Amazon veröffentlichten Brief finden sich vorformulierte Schriftsätze, die Autoren und Leser an Pietsch schicken sollen. Darüber hinaus wurde die E-Mail-Adresse von Pietsch veröffentlicht. Gegenstand der derzeitigen Verhandlungen zwischen Amazon und Hachette ist der Preis von E-Books, den Hachette laut Amazon viel zu hoch ansetzt. Mit dem nun veröffentlichten Brief will Amazon die Verhandlungen befeuern. Amazon argumentiert, man handle im Sinne der Konsumenten. Außerdem fordert Amazon Hachette dazu auf, die Autoren nicht weiter als Druckmittel zu nutzen und die von Amazon vorgeschlagenen Preise anzunehmen.

Meldung gespeichert unter: E-Book

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...