Altera-Deal gescheitert: Intel sucht nach neuen Übernahmezielen

US-Halbleiterbranche

Freitag, 10. April 2015 08:32
Intel

SANTA CLARA (IT-Times) - Intel soll bis zu 54 US-Dollar für ausstehende Altera-Aktie geboten haben, ein Aufschlag von 28 Prozent gegenüber dem aktuellen Kurs. Jedoch lehnte der US-Chiphersteller dieses Angebot offenbar ab und die Gespräche wurden beendet, wie US-Medien berichten. Nunmehr soll Intel auf der Suche nach neuen Übernahmezielen sein.

Wie der Branchendienst Mercury News berichtet, will sich Intel nunmehr anderen Übernahmezielen zuwenden. Gerüchten zufolge soll der weltweit größte Halbleiterhersteller bereits an Auge auf den Breitband-Chiphersteller Broadcom geworfen haben, dessen Aktien zuletzt um mehr als zwei Prozent zulegten. Gartner-Analyst Mark Hung hält eine mögliche Übernahme von Broadcom durch Intel für durchaus sinnvoll, allerdings dürfte diese Akquisition deutlich teurer für Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) werden.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...