Alcatel-Lucent und Chunghwa Telecom mit Feldversuch zufrieden

Dienstag, 26. April 2011 18:06
Alcatel-Lucent

PARIS (IT-Times) - Der französische Telekommunikationsausrüster Alcatel-Lucent S.A. und Chunghwa Telecom Laboratories, ein Tochterunternehmen des taiwanesischen Telekommunikationsunternehmens Chunghwa Telecom Co Ltd., haben den ersten LTE-Feldversuch in Taiwan abgeschlossen.

Der Feldversuch unterstützt die Aktivität von Chunghwa Telecom Lab im Taiwan Networked Communications Program (NCP). Durch den Feldversuch sei es Chunghwa Telecom Lab möglich gewesen, durch verbesserte Applikationen und mobiles Breitband neue Geschäftsmöglichkeiten im Bereich 4G und LTE zu entwickeln. Das LTE-Versuchsnetzwerk wurde von Alcatel-Lucent im Oktober 2010 implementiert. Während der vergangenen sechs Monate haben Alcatel-Lucent und Chunghwa Telecom Lab an dem Test-Netz auf den Frequenzen 2,6 GHz und 700MHz gearbeitet. Dabei wurde unter anderem die Radiofrequenz auf den Deckungsgrad oder die IP-Basierte Datenübertragung über eine Multiple Input Multiple Output-Technologie getestet. Während der gesamten Projektperiode habe Alcatel-Lucent die Zusammenarbeit mit den fünf lokalen Geräte-Herstellern HTC, Quanta, BandRich, Zyxel/MitraStar und WNC/Wistron koordiniert und verantwortet. Dabei seien diverse Smartphones, USB-Dongle, Indoor- und Outdoor-Router sowie Tablet-PCs auf den Stand der LTE-Produktentwicklung hin getestet worden.

Meldung gespeichert unter: Alcatel-Lucent

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...