Alcatel-Lucent startet mit Verlust ins Jahr 2010

Donnerstag, 6. Mai 2010 16:19
Alcatel-Lucent

PARIS (IT-Times) - Rote Zahlen meldete heute der US-amerikanisch-französische Telekommunikationsausrüster Alcatel-Lucent S.A. (WKN: 873102). Trotz des Quartalsverlustes bestätigte Alcatel-Lucent die Prognose für das Gesamtjahr 2010.

Wie Alcatel-Lucent heute mitteilte, belief sich der Umsatz aus den ersten drei Monaten 2010 auf 3,25 Mrd. Euro, 9,8 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Bezogen auf das Vorquartal allerdings ergibt sich ein Rückgang um 18,1 Prozent. Das Segment Networks büßte beim Umsatz bezogen auf das erste Quartal 2009 13,1 Prozent ein. Aktuell lag der Umsatz dieser Sparte bei 1,93 Mrd. Euro. Im Geschäftsbereich Applications gab der Umsatz im selben Zeitraum um 6,3 Prozent auf 416 Mio. Euro nach. Auch im Segment Services ging der Umsatz zurück. Mit einem Umsatz von 772 Mio. Euro lag die Sparte 3,1 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Der bereinigte Bruttogewinn aus den ersten drei Monaten 2010 summierte sich auf insgesamt 1,06 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Bruttomarge von 32,6 Prozent. Beim bereinigten operativen Ergebnis hingegen lag Alcatel-Lucent im ersten Quartal in den roten Zahlen und musste einen Wert von minus 195 Mio. Euro ausweisen. Netto blieb dem Unternehmen lediglich ein Verlust von 515 Mio. Euro. Ein Jahr zuvor hatte der Nettoverlust bei Alcatel-Lucent bei 402 Mio. Euro gelegen.

Meldung gespeichert unter: Alcatel-Lucent

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...