Alcatel-Lucent stärkt Unterwasserdatenverbindung in Karibik

Telekommunikationsausrüstung

Mittwoch, 19. Dezember 2012 16:43
Alcatel-Lucent

PARIS (IT-Times) - Alcatel-Lucent fährt die Kapazitäten einer Unterwasserdatenverbindung zwischen Florida und Kolumbien hoch. So sollen die karibischen Regionen als Knotenpunkt (Hub) für Breitbanddienste zwischen den USA und Lateinamerika gestärkt werden.

Die Maya-1 Unterwasserdatenverbindung deckt eine Entfernung von 4.400 km ab. Die Kapazität des Untersee-Kabels soll jetzt vervierfacht werden. Das Unterwassersystem mit 40 Gigabit (GB) pro Sekunde werde dabei die Technologie von Alcatel-Lucent nutzen. Möglich seien in Zukunft Upgrades von bis zu 100GB Kapazitäten. Maya-1 ist ein Unterwassertelekommunikationskabelsystem, das im Besitz eines Konsortiums  von Telefonunternehmen ist und 2000 errichtet wurde.

Meldung gespeichert unter: Alcatel-Lucent

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...