ABI Research: 55 Millionen Smartphones im ersten Quartal 2010 verkauft

Montag, 28. Juni 2010 10:02
Nokia_N97.gif

NEW YORK (IT-Times) - Im ersten Quartal 2010 wurden weltweit mehr als 55 Millionen Smartphones verkauft, so die Marktforscher aus dem Hause ABI Research. Damit wurden knapp eine Million Smartphones weniger veräußert, als im Rekordquartal 4Q-2009.

Im ersten Quartal sei die Nachfrage allerdings saisonal bedingt immer etwas niedriger, weiß ABI Senior Research Analyst Michael Morgan. Für gewöhnlich sei der Nachfragerückgang aber etwas höher gegenüber dem vierten Quartal, so der Analyst weiter.

Das Wachstum im ersten Quartal 2010 wurde vor allem durch teure und technisch hochklassige Smartphones geprägt, heißt es bei ABI Research. So konnte beispielsweise Nokia die Zahl der Auslieferungen leicht von 20,8 auf 21,5 Millionen Smartphones steigern. Mit den C- und X-Produktlinien habe Nokia low-cost Smartphones auf den Markt gebracht, welche neue Märkte adressieren, heißt es bei den ABI-Marktforschern weiter.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...