2.300 Nokia-Mitarbeiter arbeiten bald für Accenture

Freitag, 30. September 2011 16:52
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Der finnische Mobilfunkausrüster Nokia wird die eigene Symbian Software nicht mehr selbst entwickeln und unterstützen. Das Geschäft wurde an Accenture ausgelagert.

Nokia Oyj (WKN: 870737) erklärte, dass eine entsprechender Vertrag mit dem IT-Dienstleister Accenture schon im Juni dieses Jahres beschlossen worden war. Rund 2.300 Mitarbeiter werden durch diesen Schritt zu Accenture wechseln. Erst gestern war bekannt geworden, dass Nokia das Werk in Rumänien schließen werde. Die Umstrukturierungen sollen bis zu 3.500 Jobs kosten. Zudem soll Rumänien nun Staatshilfen vom Telefonhersteller zurückfordern. Mit rund 20 Mio. Euro war Nokia seinerzeit von Bochum nach Rumänien gelockt worden.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...