US-Präsident Barack Obama sagt wegen Gefährdung der nationalen Sicherheit Nein zur Aixtron-Übernahme

High-Tech Maschinenbau

Montag, 5. Dezember 2016 12:27

Als Grund gibt er die Gefährdung der nationalen Sicherheit an. Rund ein Drittel des Umsatzes generiert Aixtron mit dem Bereich Optoelektronik, dessen Lösungen auch für militärische Zwecke eingesetzt werden könnten.

Zum US-Geschäft von Aixtron zählen die US-amerikanische Tochtergesellschaft Aixtron Inc. mit Sitz in Kalifornien sowie deren Assets, US-Patente und Patentanmeldungen.

Allerdings darf die Grand Chip Investment weiterhin Aktien von Aixtron S.E. bzw. deren amerikanische Zertifikate (ADSs) erwerben.

Aixtron und die Grand Chip Investment untersuchen nun zusammen mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die rechtlichen Auswirkungen der US-Verfügung auf die geplante Übernahme. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Aixtron, Halbleiter und/oder Mergers & Acquisitions (M&A) via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Mergers & Acquisitions (M&A), Aixtron, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...