Aixtron-News: Infos & Nachrichten

Aixtron - Unternehmensportrait

Aixtron: Unternehmensprofil - Überblick

Die Aixtron S.E. mit Sitz in Herzogenrath beschäftigt sich mit der Entwicklung und Produktion von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie.

Aixtron -  Geschäftsbereiche und Produkte

Aixtron entwickelt, produziert und vertreibt Anlagen zur Herstellung von Verbindungshalbleitermaterialien und LED-Produktionsanlagen (MOVPE-Anlagen).

Das Unternehmen offeriert dabei auch CVD - (Gasphasenabscheidung) und plasmagestützte CVD-Anlagen zur Abspaltung von Carbon Nanotubes, Nanowires und Nanotubes.

Derartige Anlagen werden für die Produktion von Displays, LEDs (Leuchtdioden), Speicherchips, RFID-Chips oder Lasern benötigt.

Aixtron - Kundenstruktur

Die Kunden von Aixtron kommen zum größten Teil aus dem asiatischen Raum, darunter auch Display-Hersteller und Halbleiterunternehmen.

Aixtron - Unternehmensgeschichte und Akquisitionen

Im Jahr 1983 wurde Aixtron als Spin-Off der Aachener Universität gegründet. Der Börsengang des Unternehmens erfolgte im Jahr 1997.

Vom niederländischen Konzern Philips erwarb Aixtron im Jahr 1989 eine Lizenz für die Multi-Wafer MOCVD Planetary Reactor®-Technologie.

Aixtron erwarb im Laufe der Jahre verschiedene Unternehmen, darunter die Thomas Swan Scientific Equipment Division (MOCVD-Anlagen) in 1999, Epigress AB (CVD-Anlagen zur Herstellung von Verbindungshalbleitern wie Siliziumcarbid (SiC)) mit Sitz in Lund (Schweden) in 1999, Genus mit Sitz in Kalifornien in 2005, die britische Nanoinstruments (Nanotechnologie) in 2007.

Das Unternehmen Aixtron wurde 2010 in eine europäische Gesellschaft umgewandelt. Um den chinesischen Markt zu bedienen, wurde im Jahre 2011 die Tochtergesellschaft Aixtron China Ltd. gegründet.

Der strakte Wettbewerb aus Asien und der damit verbundene Preis- und Innovationsdruck hatte bei Aixtron mehrere Restrukturierungsphasen zur Folge, die zur Entlassung von Mitarbeitern führten.

Im April 2015 übernahm Aixtron Aixtron den US-amerikanischen OLED-Verkapselungsspezialisten PlasmaSi, um den OLED-Geschäftsbereich weiter auszubauen.

Eine geplante Übernahme von Aixtron durch den chinesischen Investor Fujian scheiterte Ende 2016 wegen nationaler Sicherheitsbedenken durch den damaligen  US-Präsidenten Barack Obama.

Ende 2016 erfolgte ein Delisting der Aktien von Aixtron an der US-Computerbörse Nasdaq und damit der Abschied aus den USA.

Aixtron lagerte im Juli 2017 das OLED-Dispositions-Geschäft in die neu gegründete neue OLED-Tochtergesellschaft Apeva aus. Im November 2017 wurde der Verkauf des US-Speicherchip-Geschäftes abgeschlossen.

Aixtron - Markt und Wettbewerb

Das Wettbewerbsumfeld von Aixtron S.E. ist nicht sehr fragmentiert. Wichtige Wettbewerber von Aixtron sind Unternehmen wie:

News

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...