Netflix nimmt über Bonds erneut 2 Mrd. Dollar Kredit auf

Film- und Video-Streaming

Dienstag, 23. April 2019 21:00

Netflix gibt nun erneut Bonds mit einem Volumen von zwei Mrd. US-Dollar aus, um die notwendigen Investitionen stemmen zu können. Erst im Oktober letzten Jahres sammelte der Streaming-Pionier auf diesem Wege zwei Mrd. US-Dollar ein.

Investieren will man unter anderem in den Kauf neuer Inhalte, Entwicklung, Produktion, Capital Expenditures (Capex), Working Capital sowie in Akquisitionen und Beteiligungen etc.

Die neuen Schuldverschreibungen will Netflix Inc. sowohl in US-Dollar als auch in Euro ausgeben. Die US-Amerikaner hatten im Vorfeld mitgeteilt, dass die Cash Burn Rate in 2019 ihren Höhepunkt erreicht.

Die Bonds von Netflix besitzen bereits Junk-Status. Die gesamte Verschuldung des Streaming-Spezialisten beträgt zudem mehr als zwölf Mrd. US-Dollar. Zuletzt hatte man nicht zuletzt deswegen die Preise in den USA und Europa angehoben. (ame/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Netflix, Internet und/oder Video-Streaming via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Video-Streaming, Film-Streaming, Anleihen (Bonds, Obligationen), Netflix, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...