HTC: VR-Business wird nicht aus dem Unternehmen ausgegliedert

Virtuelle Realität

Dienstag, 19. Januar 2016 12:32
HTC Vive

TAIPEI (IT-Times) - Das Thema Virtual Reality steht aktuell im Fokus des medialen Interesses. Besonders für den taiwanesischen Smartphone-Hersteller HTC Corp. ist das eigene Projekt ungemein wichtig. Im Smartphone-Geschäft läuft es für HTC derweil immer schlechter.

Trotz dem Problem im Smartphone-Geschäft denkt HTC nicht daran, das eigene VR-Projekt HTC Vive aus dem eigenen Unternehmen auszugliedern und ein separates Unternehmen nur für den Bereich VR zu gründen.

Speziell in Taiwan berichteten Medien über den Plan der Vorsitzenden Cher Wang, ein externes Unternehmen speziell für VR Projekte zu gründen. Dieses Gerücht dementierte nun HTC in einem offiziellen Statement.

Meldung gespeichert unter: Virtual Reality (VR), HTC, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...