Virtual Reality (VR)-News: Infos & Nachrichten

Virtual Reality (VR) als Computer-generierte „Wirklichkeit“

Der im Jahre 1982 in dem Sience-Fiction-Roman „The Judas Mandala“ von dem Autoren Damian Broderick geprägte Begriff Virtual Reality (VR) (engl.; zu Deutsch: „virtuelle Realität“) bezeichnet gemeinhin die (visuelle) Wahrnehmung der Wirklichkeit inklusive ihrer physikalischen Eigenschaften in einer in Echtzeit Computer-generierten, interaktiven virtuellen Umgebung.

Zur Darstellung von Virtual Reality erforderliche Hardware

Um Virtual Reality letztendlich lebensnah darstellen bzw. abbilden / sichtbar und damit ein Bild der Immersion erzeugen zu können, erfordert es spezielle Geräte: Exemplarisch und lediglich stichwortartig aufgezählt seien hier lediglich das Head-Mounted Display, Großbildleinwände oder die Cave.

Software zur Entwicklung von Virtual Reality

Für die Entwicklung von Virtual Reality bedarf es aber auch spezieller Software: Die eigens zu diesem Zwecke entwickelten Computerprogramme müssen zumindest insbesondere  komplexe dreidimensionale Welten in Echtzeit berechnen können, d. h. mit eine Bildsequenz von mindestens 25 Bildern pro Sekunde in Stereo (getrennt für das linke und das rechte Auge).

Für die Darstellung von Virtual Reality verwendete Computerprogramme

Insbesondere für die Erschaffung von dreidimensionalen, virtuellen Objekten werden spezielle Computerprogramme wie Maya, 3D Studio Max, Blender, Google SketchUp, Softimage XSI, Cinema 4D, Lightwave3D und andere CAD- oder 3D-Programme verwandt.

Darüber hinaus ist zudem noch weitere Software für die Bild- und Tonbearbeitung vonnöten.

Anwendungsgebiete von Virtual Reality

Virtual Reality kommt insbesondere in Computerspielen, Filmen und (Flug-) Simulatoren zur Anwendung, wird aber mittlerweile auch in der Industrie eingesetzt, und zwar vor allem zur Erstellung von virtuellen Prototypen, Produktionsplanungen, und für räumliche Studien in der Geologie.

News

Großteil der deutschen Industrie plant mit 5G

BITKOM
15.05.19

Für jedes zweite Industrieunternehmen ist künftige 5G-Verfügbarkeit wichtig

42 Prozent beschäftigen sich derzeit mit 5G-Versorgung

5G-Versorgung über lokal nutzbarere Frequenzen nur für 6 Prozent interessant

Digitalisierung kommt in den deutschen Unternehmen an

BITKOM
10.04.19

Unternehmen stellen steigenden Wettbewerbsdruck fest und passen Produkte und Dienstleistungen an

Aber nur jedes fünfte Unternehmen investiert 2019 in digitale Geschäftsmodelle

Großer Nachholbedarf beim Einsatz neuer Technologien

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...