AT&T verkauft osteuropäisches Mediengeschäft CME für 1,1 Mrd. Dollar

Internet- und Medienkonzerne

Montag, 28. Oktober 2019 12:00

AT&T hatte im Vorfeld angekündigt, Unternehmensteile, die nicht zum Kerngeschäft zählen, veräußern zu wollen.

Der Netzbetreiber, in den USA auch Ma Bell genannt, ist hoch verschuldet und will den Schuldenberg durch Veräußerung von Unternehmenteilen reduzieren. Ziel dieser Maßnahmen ist es, ein Net Debt-to-adjusted EBITDA Ratio von 2,5 bis Ende dieses Jahres zu erreichen.

AT&T hatte die Anteile an CME in 2018 mit der Akquisition des US-Medienkonzerns Time Warner (heute: WarnerMedia) erworben. Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2020 abgeschlossen werden.

In diesem Jahr veräußerte AT&T Inc. bereits die Festnetz- und Mobilfunk-Units in Puerto Rico und den Virgin Islands, die Anteile am Video-Streaming-Anbieter Hulu sowie das Data Center Colocation Business. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema AT&T, Telekommunikation und/oder Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier) via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier), Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier), AT&T, Telekommunikation, Medien

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...