20 Jahre BREKO – 20 Jahre "Wir bauen die Netze"

Breitband- und Glasfaserausbau in Deutschland

Donnerstag, 18. April 2019 11:01

Am morgigen Freitag, den 19. April 2019, wird der BREKO Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. 20 Jahre alt.

BREKO

Unter dem Namen „Bundesverband der regionalen und lokalen Telekommunikationsgesellschaften“ wurde der Verband im Jahre 1999 im Zuge der Liberalisierung des deutschen Telekommunikationsmarktes in Bonn gegründet. Auch 20 Jahre nach seiner Gründung tritt der BREKO engagiert und zielgerichtet für die Interessen seiner mehr als 320 Mitgliedsunternehmen ein.

Am 19. April wird der BREKO Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. 20 Jahre alt. Unter dem Namen „Bundesverband der regionalen und lokalen Telekommunikationsgesellschaften“ wurde der Verband im Jahre 1999 im Zuge der Liberalisierung des deutschen Telekommunikationsmarktes in Bonn gegründet.

Die Gründungsmitglieder, regionale und lokale Telekommunikationsunternehmen, haben sich zum Ziel gesetzt, sich für faire Wettbewerbsbedingungen auf dem neu geschaffenen Markt stark zu machen. Aus dem kleinen, in Bonn gegründeten Verband hat sich mittlerweile Deutschlands führender Glasfaserverband mit mehr als 320 Mitgliedsunternehmen und den drei Standorten Bonn, Berlin und Brüssel geworden.

„Die Liberalisierung des Festnetzes in Deutschland ist gerade aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen eine Erfolgsgeschichte, die auch nach mehr als 20 Jahren noch lange nicht zu Ende erzählt ist“, sagt BREKO-Präsident Norbert Westfal. Durch den nunmehr eingeschlagenen Weg in die Gigabit-Gesellschaft hat sich der Markt noch einmal tiefgreifend verändert. „Wir müssen heute die digitale Infrastruktur für morgen ausbauen. Das heißt konkret: zukunftssichere Glasfaseranschlüsse, die bis ins Gebäude oder bis direkt in die Wohnung reichen.

Das gelingt keinem Unternehmen in Deutschland allein, das geht nur gemeinschaftlich und mit einer Vielzahl von ausbauwilligen Unternehmen. Die BREKO-Unternehmen sind jedenfalls dazu bereit, ihren     Beitrag zu leisten,“ unterstreicht Westfal. Die mittlerweile knapp 190 im BREKO organisierten Netzbetreiber realisieren schon heute 60% des gesamten Glasfaserausbaus in Deutschland.

„Der Netzinfrastrukturwechsel hin zur Glasfaser ist die richtige Weichenstellung und sowohl für den Festnetzausbau als auch mit Blick auf den kommenden Mobilfunkstandard 5G unverzichtbar. Für diesen sind flächendeckend verfügbare, hochleistungsfähige Glasfasernetze eine Grundvoraussetzung“, so Westfal weiter.

Meldung gespeichert unter: Breitband, Festnetz, Glasfaser, BREKO, Telekommunikation, Internet, Verbände

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...