Breitband-News: Infos & Nachrichten

Breitband: Internetzugang mit hoher Datenübertragungsrate

In seiner ursprünglichen Bedeutung wurde der Begriff Breitband (Broadband) für eine Realisierungsform von Datennetzwerken verwendet, dieser Tage allerdings als Kürzel für „Breitband-Internetzugang“ oder „Breitbandanschluss“ bzw. „Breitbandzugang“. Gemeint ist in allen Fällen ein Internetzugang mit einer derart hohen Datenübertragungsrate, dass diese um ein Vielfaches höher ist als beispielsweise über eine ISDN-Einwahl.

Schwellenwert für die Bezeichnung „Breitband“

Bis dato existiert kein exakter Schwellenwert für Übertragungsraten, ab denen man von „Breitband“ oder „Breitbandanschlüssen“ sprechen kann. Vor dem Hintergrund steter technologischer Weiterentwicklung würde ein derartiger Schwellenwert auch relativ zeitnah überholt sein.

Verschiedene Breitbandtechnologien

Die Realisierung des Breitbandnetzes wird derzeit über verschiedene Technologien verwirklicht:

Breitband über das Telefonnetz

Die meistverwandte Breitband-Technologien basiert auf einer verbesserten Nutzung der Kupferleitungen des Telefonnetzes. Der Vorteil dieser Technologie zeichnet sich dadurch aus, dass ob der bestehenden Infrastruktur nur geringe Neuinvestitionen nötig sind.

Breitband über ISDN-Primärmultiplexanschüsse

ISDN-Primärmultiplexanschlüsse sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich und stellen eine kostspielige Möglichkeit für breitbandige Internetanbindung über Kupfer- oder auch Glasfaserkabel dar.

Breitband über das Kabelfernsehnetz

Eine weitere Verbreitungsmöglichkeit für Breitbandanschlüsse stellt das bereits vorhandene und gut ausgebaute Kabelfernsehnetz dar. Mit Hilfe von Kabelmodems werden Daten auf  die analogen Signale des Kabelfernsehnetzes aufmoduliert und so über deren Koaxialkabel übertragen.

Breitbandnetzbetreiber in Deutschland

Große Player im Bereich Breitbandnetzbetrieb sind in Deutschland die Deutsche Telekom AG und die Vodafone Group plc.

News

Schwierigkeiten beim Mobilfunkausbau

BITKOM
19.11.19

Mehr als 1.200 Bauvorhaben für Mobilfunkanlagen kommen kaum voran

Probleme bei der Standortsuche und behördliche Verfahren erschweren den Mobilfunkausbau

Bitkom veröffentlicht interaktive Karte und ruft zum Angebot von Standorten auf

BNetzA legt Gebühren für lokale 5G-Frequenzen fest

BREKO
31.10.19

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat heute – im Einvernehmen mit den zuständigen Ministerien – die Gebühren für die „lokalen 5G-Frequenzen“ (Frequenzbereich 3,7 GHz bis 3,8 GHz) festgelegt. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Anfang der Woche auf dem Digital-Gipfel bereits „mittelstandsfreundliche“ Gebühren angekündigt.

VATM und DIALOG CONSULT stellen Studie zum deutschen Telekommunikationsmarkt 2019 vor

VATM
09.10.19

Pressemitteilung

19 Millionen gigabitfähige Anschlüsse in Deutschland verfügbar – 92 Prozent kommen von den Wettbewerbern

Zahl der FTTB/H-Anschlüsse steigt um 20 Prozent auf 4,4 Millionen

Unternehmen investieren mit 9,4 Milliarden Euro so viel wie seit 18 Jahren nicht mehr – 51 Prozent kommen von den Wettbewerbern

Neue Rekorde: Deutsche erzeugen 57 Milliarden Gigabyte im Festnetz – Im   Mobilfunk nutzt der Kunde durchschnittlich 2,5 Gigabyte Daten pro Monat

Deutschland telefoniert so viel wie nie zuvor mit dem Handy                

Branche setzt 58,4 Milliarden Euro um 

VATM: Politik muss Worten endlich Taten folgen lassen

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...