Festnetz-News: Infos & Nachrichten

FestnetzD

as Festnetz ist ein Telefonnetz, das leitungsgebunden ist und technisch aus zwei Teilen besteht. Den einen Teil bildet das Vermittlungsnetz, das die Vermittlungsstellen untereinander verbindet. Über diese Knoten werden die Nachrichten und Verbindungen gesteuert. Der zweite Teil ist das Verbindungsnetz, so wird die Leitung zwischen dem Vermittlungsnetz bis zum Anschluss des Endkunden genannt. Über den Globus verteilt existieren heute schätzungsweise eine knappe Milliarde Strecken für Festnetzverbindungen. Die Hälfte davon liegt in China und den USA. Die Telefonkabel werden unterirdisch (Erdkabel), als Luftkabel, militärisch als Feldkabel oder als Seekabel im Meer geführt. Da sich immer mehr Telefonteilnehmer dazu entschließen, zugunsten einer oder mehrerer mobiler Rufnummern auf ihren Festnetzanschluss zu verzichten, dürfte in den nächsten Jahren die Anzahl der mobilen Nummern die Zahl der leitungsgebundenen Festnetzanschlüsse überholen und bald deutlich übertreffen.D

as erste Telefonie-Festnetz entstand 1877, zwölf Jahre nachdem der Italiener Manzetti ein elektrisches Gerät erfunden hatte, das die menschliche Stimme mehrere hundert Meter weit transportieren konnte. Den Namen Telefon gab diesem Gerät der deutsche Physiker Philipp Reis. Die ersten Festnetze waren Leitungen vom einen Telefon zum anderen. Später konnten Vermittlungsstellen durch manuelles Umstecken und bald auch automatisch die Teilnehmer beliebig untereinander verbinden. Die heutige Entwicklung beschäftigt sich besonders mit dem Ausbau der Bandbreite durch neue Technologien. Kupferkabel werden vielerorts durch Glasfaserkabel ersetzt. Telefonkonzerne bauen nicht mehr eigenständige Telefon-Festnetze, sondern komplexe Kommunikationsnetze. Diese NGA-Netze (Next Generation Access Networks) schließen nicht nur die Festnetztelefonie, sondern auch den Transport anderer Datenströme wie Kabelfernsehen und Mobilfunk mit ein.

News

BNetzA legt Gebühren für lokale 5G-Frequenzen fest

BREKO
31.10.19

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat heute – im Einvernehmen mit den zuständigen Ministerien – die Gebühren für die „lokalen 5G-Frequenzen“ (Frequenzbereich 3,7 GHz bis 3,8 GHz) festgelegt. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Anfang der Woche auf dem Digital-Gipfel bereits „mittelstandsfreundliche“ Gebühren angekündigt.

VATM und DIALOG CONSULT stellen Studie zum deutschen Telekommunikationsmarkt 2019 vor

VATM
09.10.19

Pressemitteilung

19 Millionen gigabitfähige Anschlüsse in Deutschland verfügbar – 92 Prozent kommen von den Wettbewerbern

Zahl der FTTB/H-Anschlüsse steigt um 20 Prozent auf 4,4 Millionen

Unternehmen investieren mit 9,4 Milliarden Euro so viel wie seit 18 Jahren nicht mehr – 51 Prozent kommen von den Wettbewerbern

Neue Rekorde: Deutsche erzeugen 57 Milliarden Gigabyte im Festnetz – Im   Mobilfunk nutzt der Kunde durchschnittlich 2,5 Gigabyte Daten pro Monat

Deutschland telefoniert so viel wie nie zuvor mit dem Handy                

Branche setzt 58,4 Milliarden Euro um 

VATM: Politik muss Worten endlich Taten folgen lassen

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...