Zerschlagung von freenet anstatt Übernahme?

Donnerstag, 11. Oktober 2007 11:54
freenet Hamburg

HAMBURG - Der geplanten Übernahme der freenet AG (WKN: A0EAMM) wurde nun ein Riegel vorgeschoben. Die Interessenten Drillisch AG sowie die United Internet AG verfügen über zu wenig Finanzkraft.

Drillisch und United Internet halten über das gemeinsame Tochterunternehmen MSP insgesamt knapp 30 Prozent an freenet. Lange sah es so aus, als ob die Übernahme von mindestens weiteren 21 Prozent, um sich die Mehrheit der Stimmrechtsanteile an freenet zu sichern, nur noch eine Frage der Zeit sei. Diese Pläne scheinen nun allerdings gescheitert zu sein. Nach einer Meldung der Financial Times Deutschland verfügten beide Unternehmen über zuwenig Finanzkraft, um eine Übernahme zu stemmen. Dabei bezieht sich die Zeitung auf Informationen aus Finanzkreisen.

Entsprechend haben Drillisch und United Internet nun ihre Pläne geändert. Nun soll doch eine Ausgliederung des Mobilfunkgeschäftes seitens freenet forciert werden. Drillisch würde sich dann als Käufer positionieren, während United Internet in einem zweiten Schritt das DSL-Geschäft von freenet übernehmen würde. Zwar wollen United Internet und Drillisch auch in Zukunft ihre Pläne weiter abstimmen, nun aber unter zwei getrennten Namen als Interessenten auftreten. Übrig bliebe, sollte der Plan erfolgreich sein, dann noch Strato, ein Tochterunternehmen von freenet, das in dem Geschäftsbereich Webhosting und Domain-Verwaltung aktiv ist. Diese Unit solle noch vor der Aufteilung freenets in einen Mobilfunk- und einen Internetbereich verkauft werden.

Meldung gespeichert unter: freenet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...