Zeitungen kritisieren Yahoo!-Google Werbekooperation

Dienstag, 16. September 2008 18:07
Google Logo

NEW YORK - Die geplante Zusammenarbeit der beiden großen Suchmaschinen Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) und Yahoo! Inc. (Nasdaq: YHOO, WKN: 900103) im Werbebereich stößt nicht überall auf Gegenliebe. Besonders Zeitungen fürchten negative Konsequenzen. 

Entsprechend reagierte auch die World Association of Newspapers (WAN). Die WAN mit Sitz in Paris repräsentiert rund 18.000 Zeitungen weltweit. Es folgte eine Anfrage beim US-Department of Justice, bei der Europäischen Kommission sowie bei der Wettbewerbsaufsicht Kanadas, mit der Bitte, den geplanten Deal zu verhindern. Zuvor hatten sich Google und Yahoo! darauf geeinigt, dass Google künftig Werbung für Yahoo! bereitstellen werde. 

Die WAN befürchtet, durch die Pläne der beiden Internetgiganten künftig geringere Umsätze durch Werbung zu haben. Nahezu jede größere Zeitung ist mittlerweile auch im Internet vertreten und bietet dort zumindest einen Teil der aktuellen Artikel kostenlos an. Dieses Angebot wird durch Werbung gegenfinanziert, je mehr Besucher und damit auch Klicks eine Seite verzeichnet, desto höher sind auch ihre Werbeinnahmen. 

Meldung gespeichert unter: Yahoo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...