Yulgang bringt CDC ins Spiel

Mittwoch, 23. August 2006 00:00

(IT-Times) Der Betreiber des chinesischen Online-Portals China.com, CDC Corp (Nasdaq: CHINA<CHINA.NAS>, WKN: A0EAKF<CIJA.FSE>), kann erneut mit einem stabilen Umsatz- und Ertragswachstum aufwarten. Zwar erwirtschaftet das Unternehmen nach wie vor den Großteil seiner Einnahmen über das Softwaregeschäft, doch Wachstumsmotor im Unternehmen bleiben die Einheiten China.com und CDC Games.

CDC profitiert vom Yulgang-Erfolg

Mit seiner Einheit CDC Games profitiert der Softwareanbieter direkt vom anhaltenden Online-Spieleboom in China. Durch die Übernahme von 17game hat sich das Unternehmen ein entsprechendes Standbein geschaffen und avanciert allmählich zu einem ernsten Konkurrenten für die führenden Anbieter Netease.com, Shanda und The9. Das von 17game in China vermarktete Online-Spiel „Yulgang“ sorgte dafür, dass die Einheit CDC Games seine Umsätze im jüngsten Quartal um 52 Prozent auf 7,8 Mio. Dollar steigern konnte.

CDC setzt zwar auf das Geschäftsmodell „free-to-play“, womit CDC auf monatliche Gebühren für das Spiel verzichtet. Jedoch werden virtuelle Gegenstände rund um das Spiel verkauft, was sich angesichts von mehr als 30 Mio. registrierten Nutzern zu lohnen scheint. So wurden im jüngsten Quartal insgesamt 21,4 Mio. virtuelle Gegenstände verkauft - ein Zuwachs von 187 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2006!

Um im wachstumsstarken chinesischen Online-Spielemarkt weiter mitspielen zu können, hat CDC jüngst zwei weitere potentielle Straßenfeger lizenziert. Mit „Stone Age 2“ importiert CDC ein populäres japanisches Online-Spiel ins Reich der Mitte. Gleichzeitig schloss CDC Games ein Lizenzabkommen mit Dragonfly ab, um künftig auch das in Südkorea populäre Online-Spiel „Special Force“ in China vermarkten zu dürfen. Beide Online-Spiele sollen auf „free-to-play“ Basis betrieben werden und damit neue Spielerschichten anziehen. Um die Wachstumschancen für 17game zu erhöhen, will CDC seine Einheit im nächsten Jahr an die Börse bringen.

Partnerschaft mit Google

Zusätzlichen Auftrieb erhielt CDC jüngst durch eine Kooperation mit Google. Der US-Suchmaschinenmarktführer wird künftig die Suchtechnologie für China.com zur Verfügung stellen. Gleichzeitig wollen die beiden Firmen auch in Sachen Werbevermarktung näher zusammenarbeiten, womit China.com mit seinem viel besuchten Web-Portal zusätzliche Erlöse erzielen will.

Kurzportrait

Die im Jahre 1997 gegründete und in Hongkong ansässige CDC entwickelt nicht nur Software und Mobilfunkservice-Anwendungen, gleichzeitig betreibt das Unternehmen auch die beiden Internet-Portale China.com und Hongkong.com. Über China.com hält das Unternehmen auch die Mehrheit an den beiden Firmen Newpalm und Go2joy, über welche Mobilfunkservices und Anwendungen vermarktet werden.

Unternehmenssoftware wird vor allem über die Einheit CDC Software Asia Pacific und den Tochterfirmen Industri-Matematik, Pivotal und Ross System vermarktet und vertrieben. Zum Produktangebot CDCs zählen vor allem Kunden-Management-Software, sowie Enterprise Resource Planning (ERP)-Lösungen, als auch elektronische Beschaffungssysteme. Auch der Bereich Human Resource Management (HRM) und Analysesoftware (Business Intelligence) wird von dem chinesischen Softwareentwickler abgedeckt. Im Bereich Unternehmenssoftware betreut CDC mehr als 3.500 Kunden.

Daneben bietet CDC aber auch IT- und Outsourcing-Services an, wobei diese Dienstleistungen durch die Tochterfirmen Ion Global, PK Information Systems und Praxa erbracht werden. Auch im Bereich Online-Werbung und Marketing ist CDC tätig. In diesem Segment vermarktet CDC sein Serviceangebot in Neuseeland und Australien über die Mezzo Business Databases Pty und TTG Asiat Media Pte.

Durch die vollständige Übernahme von Beijing 17game Network Technology im Frühjahr 2006 ist CDC auch in den Markt für Online-Spiele eingestiegen. Über die Einheit CDC Games wurde die vollständige Kontrolle über 17game übernommen, wobei die Einheit unter anderem das in China sehr erfolgreiche Online-Rollenspiel Yulgang vermarktet. Mit „Stone Age 2“ und „Special Force“ hat CDC Games weitere Online-Spiele lizenziert.

Nachdem man im Mai 2004 den Spezialisten Group Team Investments Ltd. (Go2joy) übernahm, kaufte CDC im August den Spezialisten Ross Systems. Nach der Übernahme von 17Game folgte zuletzt die Übernahme des CRM-Spezialisten c360. Die Übernahme des US-Softwarespezialisten Onyx wurde jedoch aufgegeben. Im Spätsommer 2006 folgte dann die Übernahme des Klingeltonspezialisten Timeheart.

Zahlen

So berichtet CDC von einem Umsatzsprung auf 77,0 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei konnte der Betreiber des Internet-Portals China.com einen Gewinn von 7,9 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Aktie realisieren, nach einem Plus von 36.000 Dollar im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein operativer Gewinn von 10,5 Mio. Dollar oder neun US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 5,4 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Aktie im Jahr vorher. An der Wall Street hatte man im Vorfeld nur mit Einnahmen von 74,7 Mio. Dollar und mit einem Nettogewinn von acht US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...