Yandex leidet unter schrumpfenden Marktanteilen

Donnerstag, 23. Februar 2012 13:54
Yandex.gif

(IT-Times) - Trotz guter Zahlen gaben die Aktien von Russlands führender Suchmaschine Yandex kräftig nach und verloren unter hohen Umsätzen rund vier Prozent an Wert. Yandex konnte zwar seinen Gewinn um rund die Hälfte gegenüber dem Vorjahr steigern, gleichzeitig stellt Yandex für das laufende Jahr 2012 ein langsameres Umsatzwachstum (40 bis 45 Prozent) in Aussicht.

Yandex verliert Marktanteile an Google und Mail.ru
Zudem konnte Yandex die Bedenken der Analysten und Anleger nicht zerstreuen, die durch die Konkurrenz durch den Suchmaschinengiganten weitere Marktanteilsverluste für Yandex fürchten. Tatsächlich hatte Yandex (Nasdaq: YNDX, WKN: A1JGSL) in den letzten Monaten des Jahres stetig Marktanteile an Google verloren. Kam Yandex Ende 2010 noch auf einen Marktanteil von 64 Prozent im russischen Suchmaschinenmarkt, sank der Marktanteil Ende 2011 auf 59 Prozent, so die Statistiken von LiveInternet.ru.

Neben Google holte auch Russlands führender Internetkonzern Mail.ru deutlich auf. Kam das Unternehmen im Vorjahr noch auf einen Marktanteil von etwa sieben Prozent im russischen Suchmaschinenmarkt, kletterte der Marktanteil inzwischen auf 9,3 Prozent, so die LiveInternet.

Yandex-Chef Arkady Volozh adressierte die Probleme im Rahmen der Quartalspressekonferenz und stellte klar, dass die Verteidigung der Marktanteile ein Muss sei. Aktuell sieht sich der Manager auf den richtigen Weg, der Marktanteil falle nicht weiter. Zudem habe der Verlust von Marktanteilen dem Umsatzwachstum bislang zumindest nicht geschadet.

Das Wachstum werde vielmehr über die zunehmende Aktivität der Yandex-Nutzer generiert und nicht durch Nutzerzahlen, so Yandex-Finanzchef Alexander Shulgin. Shulgin gab zu Protokoll, dass Yandex in diesem Jahr 18 bis 20 Prozent des Umsatzes investieren werde, nachdem dieser Prozentsatz im Vorjahr noch bei 28 Prozent lag.

Yandex will mit neuen Services Marktanteile verteidigen
Analysten wie Anna Lepetukhina finden auch lobende Worte, insbesondere was die Bemühungen von Yandex angehen, neue Services am Markt zu etablieren. Dabei hofft Yandex unter anderem auf die neue Partnerschaft mit Twitter. Eine neue Twitter-Suchmaschine (twitter.yandex.ru) soll alle öffentlichen Tweets durchsuchbar machen, die in Russland, in der Ukraine, Weißrussland oder in Kasachstan gepostet werden. Auch alle Top-Feeds in anderer Sprache will die russische Twitter-Suchmaschine finden.

Mit mehr als 250 Millionen Tweets pro Tag gilt Twitter inzwischen als eine der führenden Informationsquellen im Netz, wobei Yandex selbst zwei Millionen Anfragen über Leute bzw. Prominente erhält. Aus diesem Grunde hat Yandex mit dem "People Finder" auch gleich einen neuen Beta-Service gestartet, der Yandex-Nutzern das Auffinden von öffentlichen Personenprofilen erleichtern soll.

Kurzportrait

Die im Jahre 2000 gegründete und in Moskau ansässige Yandex ging 1997 bereits mit der ersten kyrillischen Suchmaschine unter Yandex.ru an den Start. Heute ist Yandex ist dominierende Suchmaschine in Russland. Seit Mai 2011 ist Yandex unter Yandex.com auch in einer englischsprachigen Version verfügbar.

Neben dem russischen Suchmaschinenmarkt, ist Yandex aber auch in der Ukraine, Weißrussland und in Kasachstan aktiv. Daneben bietet Yandex aber auch eine Reihe von Location-basierten Services wie Yandex.News, Yandex.Market, Yandex.Mail und Yandex.Maps an.

Haupteinnahmequelle des Unternehmens sind Online-Werbung, Anzeigenwerbung, sowie sponsored Links. Neben dem Hauptsitz in Moskau betreibt Yandex noch weitere Büros in St. Petersburg, Yekaterinburg, Novosibirsk, Kazan, Odessa, Simferopol, Kiev sowie im kalifornischen Palo Alto. Zudem unterhält Yandex auch den größten Server-Park in Russland.

Ursprünglich wurde Yandex innerhalb des Telekomunternehmens CompTek von Gründungsdirektor und dem heutigen Yandex-Chef Arkadi Wolosch mitgegründet. Gemeinsam mit dem Apersjan-Labor konnte in den 90er Jahren das Problem der Hypothesen in der russischen Sprache erfolgreich gelöst werden. Diese Problemlösung gilt heute als Hauptvorteil von Yandex gegenüber Google, da Yandex mit russischen Verbformen besser zu recht kommt, als der große Konkurrent Google. Anfang 2012 schloss Yandex eine Kooperation mit Twitter, wodurch öffentliche Tweets künftig auch durch Yandex erfasst werden.

In 2011 kaufte Yandex das Analysis- und Technologieteam von WebVisor, als auch den Plugin-Entwickler Loginza und das Social-Newsstartup "The Tweeted Times".

Zahlen

Yandex konnte seinen Umsatz im vergangenen vierten Quartal 2011 auf 200 Mio. US-Dollar steigern, was einem Wachstum von 56 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) wuchs auf 101,5 Mio. Dollar und erhöhte sich damit um 48 Prozent. Der Nettogewinn lag bei 65,9 Mio. Dollar oder bei 20 US-Cent je Aktie und wurde damit um 51 Prozent gesteigert.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...