Yahoos Fieberkurve steigt

Donnerstag, 8. März 2001 08:49

Yahoo! (NASDAQ: YHOO, WKN: 900103): Der Internetportalbetreiber Yahoo! gab am Mittwoch im nachbörslichen US-Handel bekannt, dass er seine Umsatz- und Gewinnprognosen in diesem Jahr zum zweiten Mal nach unten korrigieren müsse. Ferner ist das Unternehmen auf der Suche nach einem neuen CEO für Tim Koogle, der weiterhin Chairman bleiben wird.

Altes Leid für Yahoo!: Das Unternehmen machte für die Warnung einmal mehr den Rückgang der durch Online-Werbung erzielten Umsätze verantwortlich. Das ist für Yahoo! kein neues Problem. Schon im letzten Jahr hatte der Portalbetreiber mit sinkenden Werbeeinnahmen zu kämpfen und hatte darauf begonnen, mehr Unternehmen der sogenannten "Old Economy" als Werbepartner für das Portal zu finden. Doch auch diese kürzen ihre Werbemittel in Zeiten einer flauen US-Konjunktur nach und nach, zum Leidwesen von werbeabhängigen Unternehmen wie Yahoo!. Das sehen auch Analysten aus dem Hause Federated Investors Inc., die bei einer Werbeeinnahmenanhängigkeit von 80 Prozent, wie es bei Yahoo! der Fall ist, von einer "riesigen Wette" auf die konjunkturelle Lage sprechen.

Nachdem Analysten davon ausgegangen waren, dass Yahoo! im ersten Quartal diesen Jahres 232 Mio. US-Dollar umsetzen würde, gab das Unternehmen am Mittwoch an, dass sich der Umsatz zwischen 170 und 180 Mio. USD belaufen dürfte. Eine Aussicht auf die weitere Umsatzentwicklung des laufenden Jahres könne das Unternehmen laut Tim Koogle nicht geben, da die Entwicklung der US-Konjunktur noch in den Sternen stehe.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...