Xerox kann Gewinne verdoppeln - 2.500 Stellen sollen wegfallen

Donnerstag, 21. Oktober 2010 17:10
Xerox

NORWALK (IT-Times) - Der US-Kopiererhersteller Xerox hat im vergangenen dritten Quartal 2010 seine Gewinne gegenüber dem Vorjahr verdoppeln können. Im Zuge der sechs Mrd. Dollar schweren Übernahme von Affiliated Computer Services (ACS) will das Unternehmen 2.500 Stellen streichen. Die Stellenkürzungen betreffen etwa zwei Prozent der 133.000 weltweit Xerox-Beschäftigten.

Für das vergangene dritte Quartal 2010 meldet Xerox (NYSE: XRX , WKN: 853906) einen Umsatzsprung um 48 Prozent auf 5,43 Mrd. Dollar, nachdem das Unternehmen von der Übernahme des Outsourcing-Spezialisten ACS profitierte. Insgesamt verdiente Xerox 250 Mio. US-Dollar oder 17 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 123 Mio. Dollar oder 14 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Xerox einen Nettogewinn von 22 US-Cent je Aktie einfahren und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 5,45 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 21 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Xerox

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...