Wincor Nixdorf plant massive Kurzarbeit

Montag, 14. September 2009 16:16
Wincor Nixdorf

PADERBORN (IT-Times) - Die Wincor Nixdorf AG (WKN: A0CAYB<WIN.FSE>) muss nun auch teilweise auf Kurzarbeit umstellen. Damit reagiert der deutsche Hersteller von Geldautomaten und elektronischen Zahlungssystemen auf die sinkende Nachfrage.

Demnach muss rund ein Drittel der derzeit 4.200 Beschäftigten bundesweit in Kurzarbeit gehen. Diese Maßnahme werde in den Monaten Oktober, November und Dezember 2009 wirksam, so eine Meldung des <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatts. In dieser Zeitspanne umfasst die Kurzarbeit vier Tage im Monat, an welchen die Beschäftigten sonst regulär zur Arbeit gegangen wären.

Mit der nun eingeleiteten Maßnahme reagiert Wincor Nixdorf auf den derzeit schwierigen Hardwaremarkt. Bereits im dritten Quartal 2009 bekam das Unternehmen die angespannte wirtschaftliche Lage zu spüren. Der Umsatz in diesem Zeitraum belief sich auf 496 Mio. Euro und lag damit um elf Prozent unter dem Vorjahreswert. Es wurde ein operatives Ergebnis (EBITA) von 35 Mio. Euro ausgewiesen, ein Rückgang um 31 Prozent. Entsprechend verringerte sich auch das Periodenergebnis: Nach 32 Mio. Euro im dritten Quartal 2008 wurden nun 23 Mio. Euro erzielt.

Meldung gespeichert unter: Wincor Nixdorf

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...