WiMAX verliert gegen LTE: Sprint schaltet 6.000 WiMAX-Stationen ab

WiMAX vs LTE

Freitag, 11. April 2014 14:48
Sprint_logo.gif

NEW YORK (IT-Times) - WiMAX galt vor Jahren als interessante Alternative zum Übertragungsstandard LTE. Nunmehr scheint festzustehen: Die Zukunft gehört nicht WiMAX, sondern LTE.

Der US-Mobilfunk-Carrier Sprint, der zunächst au WiMAX gesetzt hatte, will bis Ende 2015 6.000 WiMAX-Stationen schließen. Damit soll auch die Abwicklung bzw. Schließung des WiMAX-Netzes eingehergehen. Sprint rechnet durch die Schließung der 6.000 WiMAX-Stationen mit Kosten von 50 bis 100 Mio. US-Dollar. Bis 2015 sollen WiMAX-Abonnenten noch Zugang zum Netzwerk haben, wie der Branchendienst Fierce Wireless berichtet. (ami)

Meldung gespeichert unter: Long Term Evolution (LTE oder 4G)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...