Wieder eine Klage gegen Transmeta

Freitag, 10. August 2001 17:17

Transmeta Corp. (Nasdaq: TMTA<TMTA.NAS>; WKN: 564775<TR9.FSE>): Der Chiphersteller Transmeta ist am Donnerstag erneut das Ziel einer Anklage von Investoren geworden.

Nach der Klage einer US-Anwaltskanzlei vom Juni beschuldigen nun auch die Rechtsanwälte von Berman De Valerio das Unternehmen, mit falschen Angaben zu seinem Crusoe-Prozessor den Aktienwert des Unternehmens künstlich in die Höhe getrieben zu haben. Die Kanzlei unterstützt die Klage mit dem Vorwurf der "unrechtmäßigen Bereicherung" einiger Transmeta-Manager: "Wir sind auf einen ungewöhnlich aktiven Insiderhandel aufmerksam geworden." Mehrere Mitarbeiter hätten den hohen Aktienkurs genutzt, ihre Anteile zu verkaufen.“ Erklärte Berman-De-Valerio-Anwalt Qadir Wahid gegenüber dem Technik-Magazin Computer Channel.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...