WhatsApp-Konkurrent Kakao fusioniert mit Daum

Mobile Messaging

Montag, 26. Mai 2014 09:18
Kakao_Talk_logo.gif

SEOUL (IT-Times) - Die koreanische Firma Kakao, die hinter der populären Messaging App Kakao Talk steht, fusioniert mit Südkoreas zweitgrößtem Internet-Portal Daum, wie die Nachrichtenagentur Yonhap berichtet. Die Fusion kommt überraschend, gingen Marktbeobachter bislang davon aus, dass Kakao noch in diesem Jahr an die Börse geht.

Durch die Fusion von Kakao und Daum entsteht ein neues Unternehmen mit einem Börsenwert von drei Trillionen koreanischen Won bzw. 2,9 Mrd. US-Dollar. Die neue Firma soll unter dem Namen „Kaum Kakao“ auftreten, wobei die neue Gesellschaft das zweitgrößte Unternehmen an der koreanischen Börse KOSDAQ sein wird. Der geplante Deal soll bis zum 1. Oktober 2014 abgeschlossen sein. Kakao Talk verzeichnete zuletzt 140 Millionen registrierte Nutzer weltweit, wobei die meisten Nutzer aus dem Heimatmarkt Korea kommen. Die Chat-App dürfte auf mehr als 90 Prozent der Smartphones in Korea installiert sein. Kakao hatte zuletzt viel Geld für Werbung und Marketing ausgegeben, um neue Nutzer in Asien, Lateinamerika und Europa anzuziehen.

Meldung gespeichert unter: Facebook

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...