Wettbewerb um Talente geht in Hightech-Branche weiter

Donnerstag, 12. März 2009 13:19
BITKOM

- BITKOM und DEBA veröffentlichen Leitfaden für Arbeitgeber

- Online-Stellenanzeigen und Mitarbeiterprogramme im Trend

- Aus Bewerbersicht auch mittelständische Unternehmen attraktiv

Berlin, 12. März 2009

Gerade in schwierigen Zeiten brauchen Unternehmen gute, motivierte Mitarbeiter. „Die Gewinnung und Bindung von Top-Leuten ist für den Erfolg entscheidend, gerade weil es in der ITK-Branche weiterhin einen strukturellen Mangel an Spezialisten gibt“, sagt der Präsident des Hightech-Verbandes BITKOM, Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. „Der Wettbewerb um Talente lässt bestenfalls vorübergehend nach – spätestens mit dem nächsten Aufschwung haben schlecht vorbereitete Firmen das Nachsehen.“ Damit sich ITK-Unternehmen noch besser als attraktive Arbeitgeber profilieren können, hat BITKOM gemeinsam mit der Deutschen Employer Branding Akademie (DEBA) einen kostenfreien 34 seitigen Leitfaden veröffentlicht.

Employer Branding – dieser Begriff beschreibt in der Fachsprache die Entwicklung eines attraktiven Arbeitgeber-Profils. „Viel hängt vom richtigen Verständnis von Employer Branding ab – es ist vor allem ein Management- und Strategiethema“, erklärt DEBA-Geschäftsführer Wolf Reiner Kriegler. „Wichtig ist zudem, dass sich das Top-Management aktiv für Employer Branding einsetzt.“ 86 Prozent der Personalverantwortlichen waren in einer Umfrage von DEBA und BITKOM der Meinung, dass Employer Branding im Unternehmen Chefsache sein muss.

„Online-Werbung verdrängt auch bei der Mitarbeitersuche zunehmend Zeitungsanzeigen“, nennt Prof. Scheer ein weiteres Ergebnis der Befragung. „Sehr beliebt sind auch Mitarbeiter-Empfehlungsprogramme.“ Dabei erhalten Mitarbeiter, die neue Kollegen für das Unternehmen werben, eine Prämie. Viele Unternehmen besetzen so bereits mehr als zehn Prozent der Stellen.

ITK-Firmen zählen aus Bewerbersicht zu den interessantesten Adressen – das gilt gerade auch für mittelständische Unternehmen. Unter den zehn beliebtesten Arbeitgebern bis 500 Mitarbeiter kommen sieben aus der ITK-Branche. Das ergab eine im Februar veröffentlichte Studie des „Great Place to Work Institute“ in Kooperation mit dem Handelsblatt.

„Unsere Branche bietet tolle Arbeitsplätze, aber wir müssen vor allem bei jungen Leuten noch stärker für Hightech-Berufe werben“, sagte BITKOM-Präsident Scheer. Es gebe zu wenig Absolventen technischer Studiengänge. „Informatik muss Pflichtfach in den Schulen werden, und das Bildungssystem muss mehr Begeisterung für Technik wecken.“

Weitere Informationen zu dem Leitfaden von BITKOM und DEBA gibt es online unter www.bitkom.org/employer_branding. BITKOM-Mitglieder können das Dokument mit ihren Login-Daten direkt herunterladen. Alle anderen Interessenten können sich an Daniela Graf wenden: Telefon 030 27576-123, d.graf@bitkom.org. Ansprechpartner bei der DEBA ist Jochen Pett, Telefon 030 22335080, pett@employerbranding.org.

Ansprechpartner

Christian Spahr

Pressesprecher

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...