Weltpremiere: Games Convention Online in Leipzig eröffnet

Freitag, 31. Juli 2009 15:29

(IT-Times) - Ein zusätzliches Wort macht den Unterschied zum Vorjahr: ONLINE! Heute startet in Leipzig die Games Convention Online, nach Angaben der Ausrichter die weltweit erste Computerspiele-Messe mit ausschließlichem Fokus auf Browser, Client und Mobile Games. Nachdem der Bundesverband Interaktiver Unterhaltungssoftware (BIU) die Computerspielemesse Games Convention nach Köln verlegte, bleibt Leipzig als Messe-Standort für Computer-Games erhalten. Der Fokus liegt nun aber auf dem Aspekt Online-Games.

[youtube o70WV8u1aAs]

Partnerland Korea

Kurz zu den Zahlen und Fakten: 40.000 Quadratmeter Messefläche, 70 Aussteller, darunter die Branchengrößen Bigpoint und Gameforge sowie Gamigo, Gaya Entertainment, paysafecard.com und XS Software. Insgesamt können 150 Games getestet werden, darunter rund 50 Welt- und Europapremieren. Partnerland ist Korea. Korea gilt als Vorreiter und Trendsetter in den Bereichen Online und Mobile Gaming Und so präsentiert sich die Nation mit insgesamt 18 Unternehmen auf der Messe. Hierzu gehören Branchenriesen wie NHN Games, NCsoft, NEXON, NDOORS, Joymax und Paprika Lab.

Der Fachbereich der Messe, das Business Center, ist im Congress Center Leipzig (CCL) untergebracht. Daneben erstreckt sich über zwei Messehallen das Publikumsgeschehen, die sogenannte Consumer World, die bis weit in das Freigelände hineinragt. Die Messehalle 2 beherbergt die klassische Spielepräsentation sowie das Deutschlandfinale der World Cyber Games, Halle 4 ist dem Community Event vorbehalten. Die Games Convention Online dauert noch bis zum 2. August.

Themenwelten zur Spielepräsentation

Im Rahmen der Spielepräsentation stehen - in jeweils auf die Aussteller abgestimmten Themenwelten - die aktuellen Spiele sowie Premieren zum Testen bereit. Ergänzt werden soll der Ausstellungsbereich von Events und Sonderausstellungen. So werden auch die Deutschlandfinale der World Cyber Games (WCG) während des langen Wochenendes in Leipzig ausgetragen.

BITKOM: Je höher die Bildung, umso beliebter die Spiele

Auch für das gute Gewissen gibt es etwas in Leipzig: Eltern und ihre Kinder, Lehrer, Pädagogen sowie Gaming-Einsteiger können sich im Bereich Online4Family bei fünf Medienexperten über die verschiedenen Spiele sowie ihre Alterseignung informieren. Auch das Thema Datenschutz im Internet sowie der Schutz vor Viren, Trojanern und Würmern spielt eine große Rolle. Hierzu passend hat der Branchenverband BITKOM herausgefunden, dass Computerspiele bei Abiturienten deutlich beliebter seien als bei Menschen mit niedrigerem Schulabschluss. Fast jeder dritte Abiturient spielt am Rechner, an der Konsole oder mit dem Handy - bei Hauptschulabgängern hingegen nur jeder fünfte. Auch Spielkonsolen werden von jedem elften Abiturienten genutzt, aber nur von jedem 20. mit Hauptschulabschluss.

Insgesamt gibt es 21 Millionen Video- und Computerspieler in Deutschland. Damit nutzt gut jeder vierte Bundesbürger über 14 Jahren digitale Spiele (29 Prozent). Am populärsten sind die Computer- und Videospiele bei den 14- bis 29-Jährigen. Rund 70 Prozent spielen in dieser Altersklasse digital. „Der Trend geht zum vernetzten Spielen, immer mehr Gamer treffen sich online und bilden Spielergemeinschaften. Online-Trend hin oder her: Beliebtestes Spielgerät ist der Computer - 23 Prozent aller Befragten nutzen ihn. Es folgen die Spielkonsole (10 Prozent), Handys (5 Prozent), mobile Konsolen oder Handhelds (2 Prozent).

Cult & Creation: Ein Blick zurück

Gemessen an der Industriegeschichte ist die IT-Historie vergleichsweise kurz, dafür jedoch umso intensiver. Noch drastischer kann man das wohl anhand der Geschichte des Online-Gaming betrachten. Und so wagt der Bereich Cult & Creation im Rahmen den Blick zurück in ebendiese Geschichte. Gemeinsam mit dem Computerspiele Museum Berlin dokumentiert die Games Convention Online die Geschichte des Online Gamings. Anhand einer Zeitleiste werden die wichtigsten Stationen und Erfindungen auf dem Weg zur digitalen Spielewelt dargestellt. Dabei sind auch zwei Protagonisten der Online-Games-Entwicklung. So kommt es während der drei Messetage zum Zusammentreffen zwischen Ralph H. Baer, Erfinder der ersten Videospielekonsole, und Richard Bartle, Entwickler des ersten Mehrbenutzer-Onlinespiels.

Meldung gespeichert unter: Games Convention Online

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...