WebMD weiter im Aufwind

Mittwoch, 10. Januar 2007 00:00

(IT-Times) Der amerikanische Online-Gesundheitsdienst WebMD Health (Nasdaq: WBMD<WBMD.NAS>, WKN: A0HF1T<WV6.BER>) sieht sich weiter im Aufwind. Nachdem das Unternehmen schon im dritten Quartal 2006 vorzeitig die Gewinnzone erreichen konnte, wartete der Betreiber von Online-Gesundheitsseiten nunmehr mit einer verbesserten Umsatzprognose für das vergangene vierte Quartal auf, die den Aktienkurs des Unternehmens am um mehr als neun Prozent nach oben schnellen ließ.

WebMD verstärkt sich weiter durch Zukäufe

Im Dezemberquartal verzeichnete man durchschnittlich 35 Mio. Internet-Besucher monatlich, welche rund 800 Mio. Seitenaufrufe generierten - ein Plus von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr und ein neuer Rekord für das Online-Gesundheitsnetzwerk, dass sich der Anbieter in den letzten Jahren zusammengekauft hat.

Nachdem sich WebMD Health im Vorjahr durch die Übernahme von eMedicine.com verstärkt hat, schlug das Unternehmen vor zwei Monaten erneut zu und übernahm den Spezialisten Subimo LLC für 30 Mio. Dollar.

Subimo bietet Konsumenten Online-Tools an, welche die Entscheidungsfindung der Verbraucher für ein Medikament, für ein Hospital oder für eine Krankenversicherung erleichtern sollen. Nach Firmenangaben haben bereits mehr als 50 Mio. Amerikaner von den Web-basierten Lösungen (PharmaAdvisor, HealthcareAdvisor, CoverageAdvisor, TreatmentAdvisor, Symptom Guides) des Unternehmens profitiert.

Das die Nachfrage nach Subimo-Lösungen in den nächsten Jahren eher zunehmen wird, ist unter Marktbeobachtern unbestritten. Hintergrund ist die wachsende Anzahl von verschiedensten Medikamenten, Pharma- und Wellness-Anbietern und Gesundheitsdienstleistern, die um das Budget des Verbrauchers kämpfen. Subimo hat sich das Ziel gesetzt, mit seinen Online-Tools den Verbraucher best möglichst zu informieren, so dass dieser bessere Entscheidungen treffen kann. Bei stetig wachsenden Gesundheitskosten dürfte dieser Online-Dienst auch in der Zukunft großen Anklang finden und bei WebMD für neue Besucherrekorde auf den Webseiten sorgen…

Kurzportrait

Das in New York ansässige Unternehmen WebMD Health ging im Jahre 2005 durch die Abspaltung von Emdeon hervor. Insgesamt ist das Unternehmen heute in zwei wesentliche Geschäftsbereiche unterteilt: Online Services und Publishing Services.

Auf seiner gleichnamigen Web-Seite WebMD.com stellt das Unternehmen nicht nur Chat-Möglichkeiten und Diskussionsforen zur Verfügung, sondern bietet den Nutzern auch die Möglichkeit des Online-Shoppings. Ein Expertenteam steht zudem für registrierte Nutzer für Fragen via E-Mail zur Verfügung. Das Unternehmen sieht sich dabei mit mehr als 29 Mio. Besuchern im Monat als die führende Web-Seite im Internet, wenn es um Gesundheitsfragen geht. Inhalte auf der WebMD Health-Seite werden jedoch auch andere Internet-Portale, wie AOL, MSN und News Corp weiter lizenziert.

Mit dem Internet-Portal Medscape wendet sich das Unternehmen Geschäftskunden zu. Mit mehr als 2,5 Mio. registrierten Ärzten und Gesundheitsexperten erreicht das Unternehmen mehr professionelle Dienstleister in diesem Bereich als jeder andere Serviceanbieter. Mit WebMD Health the Magazin stieg das Unternehmen im Frühjahr auch in das Zeitschriften-Geschäft ein.

Im Jahr 2000 verstärkte sich WebMD Health durch die Übernahme von OnHealth Network für 265 Mio. Dollar. Im Jahr 2001 kaufte WebMD Health den Gesundheitsspezialisten MedicaLogic/Medscape für zehn Mio. Dollar. Anfang 2004 übernahm WebMD Health Physicians Online LLC für zwei Mio. Dollar. Bereits im März 2005 wurde der Anbieter von Online-Tools HealthShare übernommen. Im Dezember 2005 übernahm WebMD Health den Online- und Offline-Medizinspezialisten Cenceptis. Zu Beginn des Jahres 2006 verstärkte sich WebMD Health mit dem Zukauf des Online-Publishers eMedicine.com. Zuletzt zog WebMD Health seine Verkaufspläne im Bezug auf seine Porex-Einheit zurück und will diese nunmehr wieder in den Konzern rückintegrieren. Mitte 2006 folgte die Übernahme des Gesundheitsspezialisten Summex für 30 Mio. Dollar. Ende 2006 kaufte WebMD Health den Online-Spezialisten Subimo LLC.

Die Anwendung WebMD Health Medical Manager soll den Softwarebereich ergänzen. Mit Hilfe dieser Anwendungen sollen Ärzte in der Lage sein, ihre administrativen Kosten im Zusammenhang mit der Betreuung ihrer Patienten zu senken, verspricht WebMD Health. Gleichzeitig können registrierte Geschäftspartner über diese Anwendung Forschungsmaterial und Weiterbildungsinformationen über das Gesundheitsnetzwerk einsehen. Der Mutterkonzern Emdeon hält auch nach dem Going Public den Großteil der Anteile an WebMD Health.

Zahlen

Für das vergangene dritte Quartal 2006 meldet WebMD Health einen Umsatzsprung auf 66,6 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 48 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Bereich Online-Services legte um 50 Prozent auf 58,9 Mio. Dollar zu, während im Bereich Online-Werbeanzeigen und Sponsoring die Einnahmen um 55 Prozent auf 43,5 Mio. Dollar anzogen.

Insgesamt verbuchte WebMD im vergangenen Septemberquartal einen Gewinn von 14,6 Mio. Dollar oder 25 US-Cent je Aktie, ein Zuwachs von 61 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Nettogewinn ausgenommen außergewöhnlicher Sonderfaktoren summierte sich auf 1,0 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie, womit der Online-Spezialist die Analystenerwartungen übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man zunächst mit einem Nettoverlust von einem US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...