Web.de: Schwarze Zahlen verschoben

Freitag, 16. März 2001 09:28

Web.de (WKN: 529650 <WE2.ETR>) Der Internetportal-Betreiber Web.de AG rechnet wegen des schwachen Online-Werbemarktes erst ein Jahr später als im November angekündigt mit dem Erreichen der Gewinnschwelle. Bisher war das Unternehmen davon ausgegangen, bereits in diesem Jahr schwarze Zahlen zu schreiben. Hauptgrund für die Verzögerung sind nach Unternehmensangaben die ausbleibenden Einnahmen im Bereich Online-Werbung.

Web.de werde wie beim Börsengang im Februar 2000 bekannt gegeben erst im vierten Quartal des Jahres 2002 in die Ertragszone eintreten, sagte Finanzvorstand Robert Gratzl am Donnerstag in Stuttgart. Ab 2003 wolle das Karlsruher Unternehmen auch im Gesamtjahr profitabel arbeiten. Für das laufende Jahr habe sich der Vorstand vorgenommen, dass sich die Zahl der Anwender verdoppeln soll.

Im vergangenen Geschäftsjahr hat Web.de einen höheren Verlust ausgewiesen als im Februar bei den vorläufigen Zahlen angekündigt. Der Jahresfehlbetrag kletterte im Jahr 2000 auf 29,9 Millionen Euro nach 10,2 Millionen Euro im Vorjahr. Nach vorläufigen Zahlen hatte der Verlust noch 28,5 Millionen Euro betragen. Der Umsatz stieg nach den endgültigen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...