WDR Online Angebot besteht den Drei-Stufen-Test - Rückschlag für Verlage

Montag, 19. Juli 2010 16:59
Axel Springer Unternehmenslogo

BERLIN (IT-TIMES) - Für die deutschen Verlage, darunter auch die Axel Springer AG (WKN: 550135), gab es heute einen Rückschlag im Bezug auf die Online-Expansion der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.

Erst kürzlich stand die Expansion von ARD und ZDF im Internet im Fokus der Beschwerden. Auf dem im Juni abgehaltenen internationalen Zeitungskongress in Köln beschwerte sich der Vorsitzende des Zeitungsverlegerbands Nordrhein-Westfalen (ZVNRW) Niehaus. Der mit dem jüngsten Rundfunkänderungsstaatsvertrag eingeführte Drei-Stufen-Test bei mobilen Anwendungen würde von den öffentlich-rechtlichen Rundfunksendern „glatt ignoriert".

Er betonte dabei eine nachhaltige Beeinträchtigung die Entwicklungsperspektiven der privaten Medien, welche dieses Verhalten aus seiner Sicht nach sich zöge. Nun wurde der erste Drei-Stufen-Test in Nordrhein-Westfalen abgeschlossen. Zur Debatte standen die Telemedienkonzepte für das Internetangebot des WDR und für den WDR Text. Das Ergebnis dürfte die Verlage weniger freuen, das Angebot wurde genehmigt.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...