Wackelt Ziebarts Sessel bei Infineon?

Freitag, 22. Februar 2008 11:35
Infineon Technologies Unternehmenslogo

MÜNCHEN - Die Infineon Technologies AG (WKN: 623100) scheint nun Konsequenzen aus den anhaltenden hohen Verlusten zu ziehen. Der deutsche Chiphersteller sieht sich nach einem Nachfolger für den Vorstandschef Wolfgang Ziebart um.

Teile des Aufsichtsrates sollen bereits gezielt nach einem Nachfolger suchen. Erste Namen würden dabei schon gehandelt. Ziebart wurde zuletzt in erster Linie wegen der schlechten Ergebnisse von Infineon, inbesondere deren Problemkind Qimonda, stark kritisiert. Zwar wurden bereits Sanierungsvorgänge eingeleitet, Erfolge bleiben zumindest bislang allerdings noch aus. Im Aufsichtsrat wachse deswegen die Unzufriedenheit, so die Süddeutsche Zeitung. Vor einigen Tagen kritisierten darüber hinaus auch die Aktionäre in der Hauptversammlung das Management.

Teile des Aufsichtsrates würden sich nun nach einem geeigneten Nachfolger für den 58-jährigen Ziebart umsehen. Aufsichtsratschef Max Dietrich Kley suche in Gesprächen mit Kollegen aus dem Kontrollgremium nach einer Lösung. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Sowohl von Kley als auch von Infineon steht bislang eine Stellungsnahme zu den Berichten aus.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...