VimpelCom: Steuerzahlung fällt niedriger aus

Montag, 21. Februar 2005 14:09
Vimpelcom

MOSKAU - Russlands zweitgrößter Mobilfunker VimpelCom (NYSE: VIP, WKN: 903602) wird nach einem abschließenden Steuerbescheid nur 17,1 Mio. US-Dollar an die russischen Finanzbehörden überweisen müssen, nachdem in einem vorläufiger Bescheid für 2002 zunächst Ansprüche in Höhe von 20,9 Mio. Dollar angemeldet wurden.

Die russischen Finanzbehörden hatten zunächst etwaige Wertberichtungen und Abschreibungen des Unternehmens nicht anerkannt und eine Steuernachzahlung für das Jahr 2002 verlangt. VimpelCom will sich trotz des niedrigen Steuerbescheids den Rechtsweg offen halten und erwägt nach eigenen Angaben Rechtsmittel gegen den Steuerbescheid einzulegen.

Meldung gespeichert unter: Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...