Viele Internetnutzer surfen ohne Schutzmaßnahmen

Dienstag, 19. Oktober 2010 16:47
BITKOM

Umgekehrt verzichten manche aus Angst auf Online-Dienste

Kempf: „Weder Ablehnung noch blindes Vertrauen sinnvoll“

IT-Sicherheitsmesse it-sa beginnt in Nürnberg

Berlin/Nürnberg, 19. Oktober 2010

Viele Internetnutzer bewegen sich im Netz völlig ohne Sicherheitsvorkehrungen. Jeder fünfte surft ohne Virenschutz-Programm und ein Drittel ohne eine Firewall, die den Datenverkehr überwacht und nach festen Regeln kontrolliert. Das teilte der Hightech-Verband BITKOM zum Beginn der IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg mit. Basis ist eine repräsentative Aris-Umfrage. „Mit einem solchen Verhalten gefährdet man nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen, mit denen man mailt oder Dateien austauscht“, kritisierte Prof. Dieter Kempf, Präsidiumsmitglied des BITKOM und Vorstandsvorsitzender des Vereins „Deutschland sicher im Netz“ das unvorsichtige Verhalten im Internet.

Umgekehrt verzichten 28 Prozent der Internetnutzer aus Sicherheitsgründen auf Online-Banking – das sind hochgerechnet rund 14 Millionen Menschen. Knapp 40 Prozent schicken wichtige Dokumente lieber per Post statt per Mail. Jeder vierte Surfer verzichtet auf Online-Shopping. Und jeder sechste nimmt gar keine Transaktionen im Netz vor. „Verbraucher sollten Internet-Dienste weder komplett ablehnen noch ihnen blind vertrauen. Vielmehr gilt es, sich im Internet aufmerksam zu verhalten und den Rechner richtig auszustatten“, rät Kempf. „Wer regelmäßig seine Software aktualisiert, mit Bedacht surft und mailt und keine Standard-Passwörter verwendet, wird kaum ein Opfer von Cyber-Kriminellen.“

Auf der Nürnberger IT-Sicherheitsmesse it-sa zeigt die Branche vom 19. bis 21. Oktober 2010 ihre aktuellsten Lösungen. Die Veranstalter erwarten 300 Aussteller und 7.000 Besucher. Die Messe richtet sich an für IT-Sicherheit verantwortlichen Projektleiter, Entwickler, Praktiker und Manager. Die diesjährigen Schwerpunkt-Themen sind unter anderem Cloud-Computing, Virtualisierung, Mobile Security, sicheres Rechenzentrum und Webanwendungen/Web-Application. Der weltweite Markt IT-Sicherheitsprodukte und -Dienstleistungen liegt etwa bei 33 Milliarden Euro. Der deutsche Anteil wird auf etwa 2,5 Milliarden Euro geschätzt. Aktuelle Studien gehen für dieses und das kommende Jahr von Wachstumsraten von rund zehn Prozent in Deutschland aus.

Ansprechpartner

Marcel Bertsch

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...