Verliert IBM Aufträge an UMC, TSMC?

Freitag, 13. Februar 2004 10:32
International Business Machines (IBM)

Laut der IT-Zeitung Digitimes haben die Foundrys Taiwan Semiconductor Manufacturing (NYSE: TSM; WKN: 909800) und United Microelectronics (NYSE: UMC; WKN: 578089) Aufträge von Xilinx und dem Grafikchipentwickler Nvidia erhalten. Die beiden Unternehmen seien von der Leistung IBMs (NYSE: IBM; WKN: 851399) enttäuscht. Der Konzern brauche zu lange, die Produktionskapazitäten aufzustocken.

Laut eines ranghohen Mitarbeiters bei Xilinx (Nasdaq: XLNX ; WKN: 880135) habe das Unternehmen alle Aufträge für Halbleiter in der 0,13 Mikronen-Bauweise und kleinere Bauweisen an UMC ausgelagert. Ein Teil der Aufträge für Halbleiter in den Bauweisen 0,18 und 0,25 Mikronen seien an den chinesischen Auftragsfertiger He Jian Technology vergeben worden, einem Partner von UMC. IBM hatte ursprünglich den Auftrag erhalten.

Meldung gespeichert unter: Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...