Verlage müssen durch Einführung der E-Books mit Umsatzeinbußen rechnen

Freitag, 29. April 2011 20:02
Apple

EL SEGUNDO (IT-Times) - Der internationale Buchmarkt wird derzeit durch die Einführung des E-Books revolutioniert. Insgesamt werden die Umsätze der Verlage durch diese Entwicklung allerdings sinken, prognostiziert das Marktforschungsinstitut IHS iSuppli.

Die Nachfrage an E-Books steigt, während die Verkaufszahlen klassischer Bücher sinken. Dennoch werden die amerikanischen Buchverlage durch den Wandel vom klassischen Papier-Buch zum E-Book einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen, denn die E-Books sind bis zu 40 Prozent günstiger als klassische Bücher. Daher rechnen die Marktforscher von iSuppli mit einem Umsatzrückgang in den USA von rund drei Prozent jährlich bis 2014. In den letzten Jahren war der Umsatz sogar leicht gestiegen. Insgesamt soll der Umsatz im US-amerikanischen Buchmarkt in 2014 bei rund 22,7 Mrd. US-Dollar liegen, während dieser Wert in 2010 noch 25 Mrd. Dollar betragen hatte.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...