US-Videospielemarkt bricht im Januar um 34 Prozent ein - Microsoft bleibt Marktführer bei den Konsolen

Freitag, 10. Februar 2012 16:18
Microsoft Xbox 360

NEW YORK (IT-Times) - Das US-Videospielemarkt ist im Januar 2012 erneut kräftig eingebrochen. Insgesamt ging der Branchenumsatz um 34 Prozent auf 750,6 Mio. US-Dollar zurück, nachdem die Spieleindustrie im Jahr vorher noch Einnahmen von 1,14 Mrd. Dollar verbuchen konnte, so die Marktforscher aus dem Hause NPD Group.

Das Hardware-Geschäft mit Spielekonsolen brach dabei um 38 Prozent auf 199,5 Mio. Dollar ein, nachdem die Branche im Jahr vorher mit Spiele-Hardware noch 324 Mio. Dollar umsetzte. Das Geschäft mit Spielesoftware schrumpfte ebenfalls um 38 Prozent auf 355,9 Mio. Dollar, so der Branchendienst GamesBeat mit Verweis auf die NPD-Zahlen. Das Geschäft mit Spielezubehör (Controller etc.) brach um 18 Prozent auf 195,2 Mio. US-Dollar ein.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...